Haarpflege

Kosmetik Selbermachen



Hier geht es zum Meine Kosmetik Online Shop

Haarpflege

Bürsten *neu*
Shampoos
Wascherde-Zuckertensid-Shampoo
Spülungen
Packungen/Kuren
Tönungen
Haarspitzen
Schuppen
Styling


Besonders Haarpflegeprodukte können viele Inhaltsstoffe enthalten, die nicht jeder in seinem Produkt finden möchte. Aufgrund der oft sehr langen und unverständlichen Zutatenlisten ist vielen Menschen gar nicht bewusst, dass sie sich bei jeder Haarwäsche Silikonen, PEGs und anderen nicht empfehlenswerten Stoffen aussetzen. Silikone z.B. können das Haar sicherlich festigen, aber auf Dauer können sie auch schaden, da sie einen zu starken Film auf Haar und Kopfhaut legen.

Genau aus diesem Grunde kann es vorkommen, dass sich Haar und Kopfhaut erst einmal an die neuen Produkte gewöhnen müssen, da die künstliche Stärkung von außen erst einmal weg fällt. Also nicht verzweifeln, wenn das Ergebnis erst einmal nicht wie gewohnt ausfällt! Mit der Zeit übernimmt die Kopfhaut jedoch wieder die Haarpflege, indem Sie die Haare mit jedem Bürsten mit natürlichen Pflegestoffen überzieht.

Bürsten

Gesundes und kräftiges Haar bis in die Spitzen!

Das A und O der Haarpflege ist die "Trockenpflege", also das richtige Bürsten, bzw. Kämmen. Neben belasteten Haarpflegeprodukten und zu heißen Fönen ist das Verwenden von minderwertigen Bürsten und Kämmen die Hauptursache für abbrechende, stumpfe Haare, sowie Spliss. Insbesondere Produkte aus Kunststoff oder Metall sind oft scharfkantig und schädigen die Haarstruktur beim Kämmen.

Daneben dient das Bürsten nicht nur dem Entwirren der Haare, sondern auch deren Pflege. Dazu eignet sich besonders eine hochwertige Bürste mit Wildschweinborsten. Schon unsere Großmütter wussten die Wirkung von 100 Bürstenstrichen am Tage zu schätzen und diese Methode hat auch in unserer Zeit nichts an ihrer Gültigkeit verloren.

Durch das intensive Bürsten wird die Kopfhaut besser durchblutet. Dies hilft ihr, sich zu regenerieren und die natürliche Talgproduktion wieder aufzunehmen. Damit wird die häufigste Ursache für schuppige und juckende Kopfhaut bekämpft. Aber nicht nur die Kopfhaut wird gepflegt. Die Wildschweinborsten verteilen den Talg im Haar und überziehen es mit einer dünnen natürlichen Pflegeschicht, die von keinem künstlichen Haarpflegeprodukt übertroffen werden kann.

Einige mögen sich nun fragen, wie es erstrebenswert sein kann, das "Fett", welches oft täglich ausgewaschen wird, auch noch in den Haaren zu verteilen. Allerdings sollte man sich vor Augen halten, dass die tägliche Haarwäsche ein "unnatürlicher" Prozess ist, der erst in unserer industrialisierten Welt in Mode gekommen ist. Viele Menschen auf der Welt waschen sich die Haare nur mit Wasser und evtl. Wascherde, ohne fettige Haare zu haben. Auch ich kenne Menschen, die komplett auf die Haarwäsche (außer natürlich mit Wasser) verzichten und gesundes, kräftiges Haar haben.

Sicherlich ist diese Methode nicht für jedermann geeignet. Wer kann es sich schon leisten, mehrere Wochen oder Monate mit ungewaschenen Haaren rumzulaufen, bis sich Haare und Kopfhaut der neuen Situation angepasst haben? Im Berufsleben wohl undenkbar. Dennoch muss niemand auf die natürliche Haarpflege verzichten.

Es reicht schon, die Haarwäsche ab und zu einmal ausfallen zu lassen und stattdessen ordentlich zu bürsten, bis der Talg in den Haaren verteilt ist. Wer ihn über Nacht oder noch besser z.B. übers Wochenende einwirken lässt, wird nach der nächsten Haarwäsche mit kräftigem, glänzendem und gepflegten Haar belohnt. Auch bei der täglichen Haarpflege dankt es die Kopfhaut, wenn sie mit einigen sanften Strichen mit der Wildschweinborsten Bürste aktiviert wird.

Leider sind hochwertige Wildschweinborsten Bürsten im Vergleich zu einer billigen Plastikbürste sehr kostspielig. Es ist mir nun gelungen, eine hochwertige, aber dennoch bezahlbare Bürste zu finden, die zudem so geschwungen ist, dass sie sich der Kopfhaut optimal anpasst.

Die neue Haarpflegebürste kann HIER im Shop erworben werden.
Zurück    top

Shampoos

Grundrezept Shampoo

Das folgende Grundrezept dient als Basis für die meisten Shampoos. Die Wirkweise der fertigen Produkte hängt in erster Linie von den zugegebenen Pflegestoffen ab, die je nach Haartyp variieren.

½ Messl. Haarguar HT
100 ml frisch abgekochtes Wasser
80 g Tensidmischung
ca. 10 ml Pflegestoffe je nach Rezept
1 ml Zitronensäure Lösung oder Zitronensaftkonzentrat (nur bei der Verwendung von Rewoderm nötig)
12 g (ca. 5 Messl.) Rewoderm -> (Verarbeitung mit Guarkernmehl).
evtl. 20-40 Tr. Paraben K zur Konservierung (eigentlich nicht nötig)

Haarguar in ein Becherglas geben, Wasser zügig zugeben und Pulver unter Rühren auflösen, dann in die Tensidmischung einrühren.

Die übrigen Zutaten hineinrühren.

Zum Einstellen des ph-Wertes (Säuregrad), Zitronensäure Lösung oder Zitronensaftkonzentrat (aus der Küche) zugeben.

Zuletzt Rewoderm hinzufügen. -> (Verarbeitung mit Guarkernmehl)
Shampoo bei Bedarf konservieren, wenn eine Haltbarkeit über 4-6 Wochen erwünscht ist (siehe unten).
Zurück    top

Shampoos mit Guarkernmehl statt Rewoderm

Wer auf Rewoderm (PEG) verzichten möchte, kann seine Shampoos mit Guarkernmehl andicken. (Ausführlicheres zu den Unterschieden ist im Rohstofflexikon aufgeführt. Dazu bitte auf den Rohstoffnamen klicken.)

Guarkernmehl macht die Haare zudem etwas geschmeidiger und sehr gut kämmbar, so dass oft sogar auf Spülungen nach jeder Haarwäsche verzichtet werden kann. Daher ist es auch oft als Wirkstoff in Spülungen und Kuren enthalten.

Statt 5 Messl. Rewoderm nimmt man ca. 2 Messl. Guarkernmehl.

Das Guarkernmehl mit dem Haarguar mischen und dann unter kräftigem Rühren (am Besten mit Rührhilfe) in das Wasser mischen. Kurz stehen lassen und noch einmal verrühren.

Dann weiter wie im Grundrezept. Allerdings kann auf das Einstellen des PH-Wertes verzichtet werden, da dies nur für das Andicken mit Rewoderm erforderlich ist.

Insgesamt ist die Verarbeitung mit Guarkernmehl etwas schwieriger, als mit Rewoderm.

Zurück    top

Pflegestoffe normales Haar:

Fast kein Mensch empfindet sein Haar als "normal". Dennoch ist es oft sinnvoll, erst einmal mit diesen Zusatzstoffen zu starten und dann nach und nach mehr oder andere Wirkstoffe zu testen.

1 Messl. D-Panthenol
2 ½ Messl. Plantessenz HT oder Kamille Extrakt oder anderer Pflanzenextrakt
1,5 Messl. Vit Haar HT, oder andere Vitamine (Einsatzkonzentration beachten!)
1 Messl. Silkprotein (Seidenprotein)

Pflegestoffe für Anti-Schuppen Shampoo

Dieses Shampoo enthält mit Pirocton Olamin eigentlich alles, was die käuflichen Produkte an "guten" Zusatzstoffen enthalten. Bei regelmäßiger Anwendung kann es gute Wirkungen erzielen. Besonders wichtig bei Schuppen sind schonende Pflegestoffe, die die Kopfhaut nicht noch mehr reizen. Reiner Aloe Vera Saft als Haarwasser und gründliches Bürsten mit Schweineborsten können ebenfalls zur Linderung beitragen.

Brennessel 2 Messl. Pirocton Olamin (mit dem Haarguar in die Wasserphase einarbeiten)
oder
2,5 Messl. Bioschwefel bei leichteren Schuppen (mit den Pflegestoffen in die Tensid/Wasser Mischung einarbeiten), der jedoch einen recht starken Eigengeruch hat. Verfügbarkeit auf Anfrage
10 Tr. Teebaum- oder Manukaöl, kann teilweise durch Lorbeer- oder Rosmarinöl ersetzt werden.
2 Messl. Birken- oder Brennesselextrakt
1 Messl. Harnstoff
Zurück    top

Pflegestoffe für Kindershampoo

1 Messl. Fluid Lecithin CM oder Fluid Lecithin Super zur Rückfettung
1 Messl. Kamille Extrakt

Das Kindershampoo sollte nach Möglichkeit nicht konserviert werden. Daher hier das komplette, kindgerechte Rezept:

Kindershampoo

Dieses Shampoo ist auch für die ganz Kleinen geeignet. Das Fluid Lecithin dient der Rückfettung und macht die Haare weich und leicht kämmbar. Hier wird an zusätzlichen Rohstoffen gespart, weil bei kleinen Kindern weniger meistens mehr ist.

½ Messl. Haarguar HT
100 ml frisch abgekochtes oder destilliertes Wasser
80 g Tensidmischung (evtl. nur 75 g Tensidmischung und 5 g Sanfttensid, was die Mischung noch milder macht)
1 Messl. Fluid Lecithin CM oder Fluid Lecithin Super zur Rückfettung
1 Messl. beliebiges Öl
1 Messl. Kamille Extrakt (optional)
5 Tr. Lavendelöl
2 Messl. Guarkernmehl

Verarbeitung wie Oben.
Zurück    top

Shampoo für normales und feines Haar

Weizenprotein ist der pflanzliche Ersatz für Nuratin P und Keratin. Es stärkt die Haare und macht normales und feines Haar leichter kämmbar.

½ Messl. Haarguar HT
100 ml frisch abgekochtes Wasser
80 g Tensidmischung
1 Messl. D-Panthenol
6 ml Plantessenz HT
1,5 Messl. Vit Haar HT
10 Tr. Weizenprotein
1-2 Messl. Kieselsäure (optional)
1 ml Zitronensäure Lösung oder Zitronensaftkonzentrat
ca. 5 Messl. Rewoderm -> (Verarbeitung mit Guarkernmehl)

Haarguar in ein Becherglas geben, Wasser flink hinzufügen und das Pulver unter Rühren auflösen. Dafür eignen sich ein Milchaufschäumer oder ein Rührgerät besonders gut, damit sich keine Klümpchen bilden. Diese Wasserphase dann in die Tensidmischung einrühren.

Pflegestoffe hineinrühren und zum Einstellen des ph-Wertes Zitronensäure Lösung oder Zitronensaftkonzentrat zugeben.

Zuletzt Rewoderm hinzufügen. -> (Verarbeitung mit Guarkernmehl)

Konservierung von Shampoos:

Das Shampoo ist ohne Konservierung 4-6 Wochen haltbar. Wem das nicht reicht, kann mit
- 1 Tr. je 100 ml Shampoo Paraben K für 3 Monate oder
- 2 Tr. je 100 ml Shampoo Paraben K für 6 Monate
konservieren.

Zurücktop

Trockenshampoo

Ideal, wenn man keine Zeit hat sich die Haare zu waschen.

2 Esslöffel Maisstärke oder
1 Esslöffel Körperpuder (Talkum)

Die Zutaten gut vermischen (am Besten im Mörser) und in das trockene Haar einbürsten. Dann mit einem Handtuch gut frottieren und ausbürsten.

top

Wascherde-Zuckertensid-Shampoo

Dieses Shampoo vereint die Vorteile der Wascherde mit dem eines sehr milden Tensides. Das Haar wird durch die Wascherde gekräftigt, deren Reinigungswirkung durch die milden Zuckertenside unterstützt wird.

Es eignet sich insbesondere auch für längeres Haar, das mit reiner Wascherde schwierig zu pflegen sein kann. Wunderbar auch als Baby- und Kindershampoo oder als Duschgel zu verwenden.

Weiterer Vorteil: Durch die Wascherde erhält das Shampoo ohne zusätzliche Verdicker eine sehr schöne Konsistenz. Vor Gebrauch schütteln!

1 Messl. Haarguar
100 ml abgekochtes, handwarmes Wasser
20 g Ghassoul
70 g Betain
15 g Sanfttensid
1 Messl. D-Panthenol
1/2 Messl. Fluid Lecithin Super
1/2 Messl. Weizenprotein
10-20 Tr. äth. Lavendelöl

Haarguar in ein Becherglas füllen und unter ständigem Rühren mit dem warmen Wasser auffüllen, damit sich keine Klümpchen bilden. Ghassoul unter Rühren hineinstreuen. Betain und Sanfttensid in einem weiteren Becherglas vermischen und die Wassermischung unter Rühren hinzugeben. Weitere Zusatzstoffe hinzugeben.

Konservierung: Eine Konservierung ist in der Regel nicht erforderlich. Allerdings sollten auf jeden Fall 10-20 Tr. äth. Lavendelöl oder ein anderes ätherisches Öl hinzugegeben werden. Wenn das Shampoo sehr warm steht, kann es ansonsten beginnen zu gären. Das kommt selten vor und kann durch die Hinzugabe des Öls vermieden werden.
Wer ganz sicher gehen möchte, konserviert mit 20 Tr. Paraben K. Konservierer, die im sauren Bereich wirken, sind bei diesem Shampoo nicht einsetzbar, da der PH Wert durch die Wascherde zu hoch ist.

Zurücktop

Spülungen

Die Haare können nach jeder Haarwäsche mit einer Spülung behandelt werden. Eine nachträgliche Spülung pflegt insbesondere strapaziertes Haar, verbessert die Kämmbarkeit, glättet und schützt die Haare vor Umwelteinflüssen und macht die Haare glänzend. Da es schwierig sein wird, eine Spülung zu finden, die all diese Kriterien erfüllt, ist es ratsam, von Zeit zu Zeit etwas Neues auszuprobieren.

Cremespülung für normales Haar

Diese Spülung pflegt das Haar und macht es sehr leicht kämmbar. Sie ist recht fest und kann genau so angewendet werden, wie gekaufte Produkte.

2 g Kurquat
6 g Cetylalkohol
1 Messl. Traubenkernöl oder Jojobaöl
90 g abgekochtes Wasser
10 Tr. äth. Öl, z.B. Lavendelöl oder Rosenholzöl

Kurquat, Cetylalkohol und Öl im Becherglas auflösen das Wasser einrühren. Das äth. Öl wird erst nach dem Abkühlen hinzugefügt.

Cremespülung für trockenes, störrisches Haar

Trockenes und störrisches Haar wird durch die zusätzlichen Fettkomponenten und das Weizenprotein geglättet, erhält einen seidigen Glanz und wird besser kämmbar.

Rezept, wie oben und zusätzlich:

1 Messl. Weizenprotein/Nuratin P oder
1 Messl. Shea Butter oder
1 Messl. Kakaobutter

Diese Rohstoffe haben noch zusätzlich einen glättenden Effekt. Das Weizenprotein wird in die fertige Spülung gegeben, Shea Butter und Kakaobutter werden mit dem Kurquat eingeschmolzen.

Cremespülung für sehr feines Haar

Bei sehr feinem Haar kann es sinnvoll sein, auf weitere Fettkomponenten zu verzichten, da diese das Haar zu schwer machen können. Hier sind die leichten ätherischen Öle, Silkprotein und aufbauende Vitamine angesagt

2 g Kurquat
6 g Cetylalkohol
90 g abgekochtes Wasser
10 Tr. äth. Öl, z.B. Lavendelöl oder Rosenholzöl
15 Tr. Silkprotein (Seidenprotein)
15 Tr. Vit Haar HT

Verarbeitung wie oben.

Cremespülung bei Schuppen oder Läusen

Niem- und Lavendelöl können bei beidem helfen: Schuppen und Läusen.

2 g Kurquat
6 g Cetylalkohol
1 Messl. Niemöl
90 g abgekochtes Wasser
10 Tr. äth. Öl, z.B. Lavendelöl
15 Tr. Silkprotein (Seidenprotein)
15 Tr. Vit Haar HT

Verarbeitung wie oben.
Zurück    top

Festigende Honigspülung nach Stephanie Faber

Diese Spülung mit verblüffender Wirkung kann mit Zutaten hergestellt werden, die in jedem Haushalt zu finden sind.

1 Kaffeelöffel reiner Bienenhonig
1/4 l warmes Wasser
1 Spritzer Obstessig oder Zitronensaft

Der Honig wird im warmen Wasser aufgelöst, und sobald er vollkommen gelöst ist, gibt man den Spritzer Essig dazu.

Die Zutaten sind für halblanges Haar berechnet, bei kurzem Haar nimmt man entsprechend weniger warmes Wasser und Honig.

Das festigende Honigbad wird sanft in die Kopfhaut und ins Haar einmassiert. Es verleiht dem Haar einen herrlichen Glanz, gute Griffigkeit und Fülle. Durch den Essig ist es gut kämmbar. Nach der Honigbehandlung lässt sich das Haar leicht einlegen, gut fönen und locker frisieren.

top

Bierspülung

Wieder ein Hausmittel unserer Großmütter: Die Bierspülung ist wohl eine der einfachsten Spülungen mit verblüffender Wirkung. Ein zusätzlicher Haarfestiger ist meist nicht erforderlich. Am Besten für kurze und mittellange Haare geeignet.

1 Flasche Weizenbier (der Rest kann getrunken werden) in blondes Haar oder
1 Flasche Dunkel- oder Starkbier (auch dieser Rest kann getrunken werden) in dunkle Haare einmassieren.

Am Besten nicht wieder ausspülen, der Geruch verfliegt nach wenigen Minuten.

top

Reiner Apfelessig

Verleiht einen seidigen Glanz und macht die Haare leichter kämmbar.

Einfach einen Schuss Apfelessig in die Hand nehmen und vor dem letzten Ausspülen ins Haar verteilen.

Hilft auch gegen trockene Haarspitzen, da das Saure die Haarstruktur zusammenzieht und somit glättet.

top

Birkenblätterspülung

Die Spülung hilft den Haarboden gesund zu halten. sie macht das Haar weich und glänzend und wirkt auch gegen Haarausfall.

1 Teelöffel getrocknete Birkenblätter
1 Tasse Wasser

Die Blätter mit kochendheißem Wasser übergießen und den Aufguss abkühlen lassen - dann abseihen.

Vorsicht! Nicht für blondes Haar geeignet!

top

Packungen

Haarpackungen sollten nicht zu oft angewendet werden, da die Haare sonst zu schwer werden. Ein bis zwei-mal im Monat verwendet können sie jedoch wahre Wunder wirken. Aber auch hier gilt wie überall: lieber etwas weniger, als zu viel. Gesunde Haare dürfen nicht überpflegt werden.

Repair-Kur für mehr Volumen und Spannkraft

Diese Kur macht müde Haare wieder munter. Sie wird nicht ausgespült und hat daher eine Langzeitwirkung. Daher nicht zu oft anwenden, oder in erster Linie auf den Haarspitzen, damit das Haar nicht zu schwer wird.

½ Messl Haarguar HT
1 Messl. Weizenprotein
95 ml frisch abgekochtes, noch warmes Wasser
evtl. 5 - 10 Tropfen ätherisches Öl zur Parfümierung z.B. Lavendel
evtl. 10 - 20 Tropfen Paraben K

Haarguar und Weizenprotein mit dem Glasstab gründlich ins warme Wasser einrühren oder direkt in die mit dem Wasser gefüllte Flasche geben und schütteln.
Ätherisches Öl und Konservierungsstoff zugeben.
Anwendung:
Kur in den Händen verreiben und in die noch feuchten Haare einmassieren. Nicht ausspülen und wie gewohnt frisieren.

top

Olivenölpackung bei strohigen Haaren und Schuppen

Olivenöl gut im Becherglas anwärmen, bis es handwarm ist,
in die Haare einmassieren,
ein Handtuch herum wickeln (am besten ebenfalls vorgewärmt) und
bis zu einer Stunde einwirken lassen.

Dann auswaschen.

Mit dieser Methode können Schuppen entfernt werden. Gegen die Ursachen ist das allerdings kein Heilmittel, da die Schuppen wieder kommen. Also entweder eine Maßnahme ergreifen, die die Kopfhaut wieder "in Form" bringt, oder eben immer wieder anwenden.

top

ei

Mayonnaisenpackung bei schlaffen Haaren

Diese Packung lässt sich durch das emulgierend wirkende Eigelb leichter auswaschen, als die reine Ölpackung. Sie ist jedoch ähnlich wirksam und besonders bei kraftlosen Haaren geeignet.

Je ein Teil Eigelb und Olivenöl zu einer Mayonnaise verrühren,
auf Haare und Kopfhaut auftragen,
10 Min. einwirken lassen und
mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Ei- und Honigpackung bei trockenen Haaren

4 Esslöffeln Honig
1 Eigelb
1 Teelöffel Zitronensaft

Zutaten vermischen und nach der Haarwäsche auf das feuchte Haare auftragen. Die Haare mit einem Handtuch umwickeln und mindestens 10 Minuten einwirken lassen. Danach die Paste gründlich ausspülen!

top

Avocadopackung bei angegriffenen, splissigem Haar

Diese einfache Packung wirkt bei allen Haartypen wahre Wunder. So können Reste aus dem Kühlschrank wunderbar verwertet werden und nutzen gleichzeitig der Schönheit.

1 Avocado
2 Eigelb

Die Avocado mit einer Gabel zerdrücken und die Eigelbe untermischen. Noch einfacher ist es, die Masse mit dem Pürierstab zu vermischen, vor allem dann, wenn die Avocado nicht ganz weich ist.

Packung in das Haar kneten und mindestens 20 Minuten einwirken lassen.

top

Packung aus Avocado und Aloe Vera für trockenes Haar

Mit dieser Packung werden trockene Haare wieder geschmeidig und weich.

Fleisch einer Avocado
1-2 Esslöffeln Aloe Vera Saft
1/2 Teelöffel frisch gepresstem Zitronensaft

Fleisch der Avocado zerdrücken und mit den restlichen Zutaten vermengen, oder einen Pürierstab verwenden.

Die Packung wird auf das gewaschene, feuchte Haar aufgetragen. Etwa 20 Minuten einwirken lassen und gründlich mit lauwarmen Wasser ausspülen.

top

Bananen- Ölpackung

1 reife Banane
1 EL Mandelöl

Banane zerdrücken und mit Öl vermischen.

Mit dieser Paste die Kopfhaut einreiben und nach ca. 15 Minuten das Haar gründlich ausspülen.

top

Honigwabe

Propoliskur für fettiges Haar:

60g gewöhnlicher Joghurt
10g Propolistinktur
125g Honig
1 Eidotter

Joghurt und Propolistinktur vermischen und mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Die Mischung wird in das zuvor angefeuchtete Haar einmassiert und nach 30 Minuten mit einem milden Shampoo ausgewaschen.

top

Tönungen

Es gilt immer:

top

Rhabarberwurzeln für blondes Haar

Rhabarberwurzel hellt höchstens 1-2 Nuancen auf.

1-3 EL Rhabarberwurzeln
1-3 EL abgekochtes Wasser

Rhabarberwurzeln gibt es in der Apotheke, grob gehackt oder gemahlen, und falls gehackt, müssen diese noch gemahlen werden, am besten in einer elektrischen Kaffeemühle oder im Mörser. moerser Dann wird daraus mit warmem Wasser eine Paste bereitet, ähnlich wie mit Henna, die dann auf die handtuchtrockenen Haare aufgetragen wird. Wie viel man von den Rhabarberwurzeln braucht, hängt natürlich von der Haarlänge ab. Für mittellanges Haar dürften ca. 2 EL reichen.
Vorsicht! Sehr helles, eher wasserstoffblondes Haar oder ganz helle Strähnchen bekommen einen goldblonden Farbton.

top

Der Klassiker: Kamille für blondes Haar

Das klassische Rezept, mit dem schon die Römerinnen ihre Haare aufgehellt haben:

Kamilleblüten oder Kamillenteebeutel mit kochendem Wasser übergießen
mindestens 10 Minuten ziehen lassen.
Diesen Sud auf den Haaren verteilen, einwirken und trocknen lassen.

Traditionell wird für dieses Rezept römische Kamille verwendet. Diese ist mit ca. 12 EUR/100 g aber sehr teuer, dafür ist die aufhellende Wirkung aber besonders stark.

Achtung:
Wie alle Aufhellungen beansprucht auch diese Methode die Haare. Gerade nach mehrfacher Anwendung sollte unbedingt eine Spülung oder Kur verwendet werden!

top

Noch einfacher: Kamille Extrakt

Am einfachsten kann man die Haare mit fertig gekauftem Kamille Extrakt aufhellen.

Dieser wird in einer Einsatzkonzentration von 5 - 10 % dem fertigen Endprodukt beigemischt. Eventuell Wassermenge um diesen Anteil reduzieren.

Besonders eigenen sich folgende Haarpflegeprodukte:
Natürlich kann der Extrakt auch in gekaufte Haarpflegemittel gemischt werden.

top

Kaffee für dunkles Haar

Mit Kaffee kann man tolle Effekte in dunkles Haar zaubern: Dafür wird starker Kaffee gekocht und dieser dann in das trockene Haar eingerieben. Nach dreißig Minuten gründlich ausspülen!

top

Walnuss

Walnuss für alle Haare

Walnussblätter (leichte Tönung) oder Walnussschalen (stärkere Tönung), püriert und mit warmem Wasser angemischt auf die Haare aufgetragen, geben dunklem Haar sattere Farbe und blondem Haar einen dunkelgoldenen Schimmer.

Noch einfacher: Walnuss Extrakt

Besonders einfach kann man so eine Tönung herstellen, indem man Walnuss Extrakt in die Haarpflegeprodukte einarbeitet. Man kann ihn in Shampoos und Spülungen einarbeiten.

Auf 100 ml ca. 2 Messl. (5 ml ) Walnuss Extrakt verwenden.

top

Hennaextrakt für rote Haare

Rote Haare können mit Henna oder Hennaextrakt (siehe Kamille Extrakt) getönt bzw. gefärbt werden.

top

Haarspitzen

Gerade bei nicht so häufig komplett geschnittenem längerem Haar können die Haarspitzen ausfransen und spröde werden. Aber auch halblanges Haar, das auf den Schultern aufliegt, neigt dazu, splissig zu werden und zu brechen. Linderung kann eine spezielle Pflege verschaffen.

Haarspitzen Gel

Dieses Gel kann schon bei der ersten Anwendung einen sichtbaren Effekt bei spröden und splissigen Haarspitzen erzielen. Zwar kann es die Haarspitzen (wie kein Produkt!) nicht wieder zusammen schweißen, aber die Haare wirken sichtbar gesünder und fester

20 ml Kosmetisches Basiswasser
1-1,5 Messl. Xanthan oder Gelbildner (hier aber 3,5 ML)
5 ml Weizenprotein/Nuratin P
1 Messl. D-Panthenol
70 ml Wasser (dest. oder abgekocht)
evtl. 5 Tr. Parfüm/ äth. Öl

In einem verschließbaren Gefäß Xanthan oder Gelbildner im kosmetischen Haarwasser auflösen. Die übrigen Zutaten in das Wasser einrühren, die Mischung in das Gefäß geben und direkt gut schütteln. Fertig ist das Pflegegel.

Das Gel nach dem Waschen in die noch feuchten Haarspitzen einmassieren. Wer mag, kann es auch im gesamten Haar verteilen, was es allerdings sehr schwer machen kann.

top

Splisskur mit Henna

Henna wirkt schnell gegen Spliss, da es die Oberfläche des Haares zusammen zieht.

2-4 EL Henna (je nach Haarlänge)
1 Eigelb
2 EL Olivenöl
1 EL Avocadoöl
Mit etwas Wasser die Zutaten zu einem geschmeidigen Brei verrühren

Den Brei in die Haare einmassieren und möglichst mit einer luftdichten (Plastik-) Haube und einem angewärmten Handtuch abdecken. 1/2 Stunde einwirken lassen und dann sehr gut ausspülen.

Achtung:
Henna ist nicht für jeden Haartyp geeignet. Es werden verschiedene Sorten für dunklere, rote und braune Haare angeboten. Bei blonden Haaren sollte man sehr vorsichtig sein, weil Henna die Haare gleichzeitig rötlich tönen kann. Hier bitte genau auf die Sorte achten.

top

Allgemeine Haarspitzenpflege

Jeden Tag die Haarspitzen mit etwas Creme einreiben. Nicht wieder ausspülen. Das verhindert das Austrocknen.
Zurück    top

Schuppen

Vitamine sind ein gutes Mittel gegen lästige Schuppen, da sie die Kopfhaut stärken: Vitamin E - Kapseln oder
Vitamin - E - Öl, wird in die Kopfhaut eingerieben.

Weitere Rohstoffe, die gegen Schuppen helfen:

Niemöl

Pirocton Olamin
Vitamin E Actetat (nicht pur verwenden)
Harnstoff
Allantoin

Rezepte stehen beim Shampoo und den Spülungen.
Zurück    top

Styling

Festigergel "strong"

Dieses Haargel steht einem käuflichen Produkt in nichts nach. Selbst kurze, struppige Haare lassen sich damit bändigen. Und das ganz ohne PEGs und Silikone sowie künstliche Konservierer und Duftstoffe!

1 Messl. Gelbildner PNC 400 (oder 2 Messl. Xanthan)
ca. 6 Messl. Festigerpulver HF 64
20 ml Kosmetisches Basiswasser
1 Messl. D-Panthenol
2-3 Tr. Ätherisches Öl oder Parfumöl
80 ml frisch abgekochtes und erkaltetes Wasser

Für die Festigerlösung Gelbildner PNC 400 oder Xanthan und Festigerpulver in Kosmetisches Basiswasser verrühren. Die übrigen Zutaten im Wasser verrühren und diese Mischung dann in die Festigerlösung unter ständigem Rühren einarbeiten.
Zurück    top

Haarspray

Leichter geht es nicht!

100 ml kosmetisches Basiswasser
2-6 Messl. Festiger HF 37 je nach gewünschtem Halt

Beide Zutaten in die Spraydose geben und gut schütteln. Fertig ist das Haarspray!
Das ist wohl eins der einfachsten Rezepte - mit großer Wirkung.

Der Festiger HF 37 ist schwer wasserlöslich, was insbesondere bei feuchtem Wetter von großem Vorteil ist.

Zurück    top

© 2002-2015 MeineKosmetik.de
Impressum