Cremes,
Salben
und mehr

Kosmetik Selbermachen



Hier geht es zum Meine Kosmetik Online Shop

Cremes, Salben und mehr

Cremes
Lotions
Salben
Lippenpflege
Augenpflege
Gele

Cremes sind wohl das Highlight der selbstgemachten Kosmetik. Denn diese bleiben, anders als Masken, Peelings, Shampoos usw. die ganze Zeit auf der Haut und werden nicht mehr abgespült. Daher ist es hier besonders wichtig, auf unbedenkliche Inhaltsstoffe zu achten.

Das ist aber nur ein Aspekt. Wer einmal eine selbstgerührte Creme verwendet hat, wird kaum wieder ein anderes Produkt verwenden mögen. Die Beschaffenheit der Creme und die wertvollen, individuell angepassten Pflegestoffe können von einem käuflichen Produkt kaum übertroffen werden. Ganz zu schweigen vom Duft einer persönlichen Creme, der nichts mit dem "kommerziellen Einerlei" zu tun hat.

Die Konsistenz einer Creme wird entscheidend von verwendeten Emulgatoren bestimmt. Das Verhältnis Emulgator/Öl/Wasser sollte immer eingehalten werden. Wirkstoffe können beliebig kombiniert und Öle ausgetauscht werden.

Hinweis zur Konservierung:

Grundsätzlich wird mit 1 Tropfen Konservierer auf 10 ml fertiges Endprodukt konserviert. Da es viele unterschiedliche Möglichkeiten zum Konservieren gibt, hier eine Übersicht, damit bei den Rezepten nicht immer wieder das gleiche wiederholt werden muss.

Haltbarkeit ca. 2-3 Monate: je 1 Tr. Grapefruitkernextrakt und 2 Tr. Rokonsal
Haltbarkeit ca. 3 Monate: je 1 Tr. Paraben K
Haltbarkeit ca. 1 Monat: je 1 Tr. Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat

Persönlich bevorzuge ich inzwischen die erste Lösung. Mit dem Grapefruitkernextrakt wird die Creme angesäuert und Rokonsal ist als BDIH zugelassener Konservierer besonders hautfreundlich.

Weitere Informationen sind bei den Konservierern und den Tipps und Tricks zu finden.

Cremerezepte

Meine Lieblingscreme *neu*


Diese Creme ist für etwas reifere oder trockene Haut geeignet, da sie sehr reichhaltig ist. Dennoch zieht sie gut ein und hinterlässt ein seidiges Gefühl auf der Haut. Es handelt sich um eine echte Allround-creme, die für alle Lebenslagen geeignet ist.

Seit Jahren rühre ich immer wieder die gleiche Creme in allen möglichen Abwandlungen, um auch die perfekte Creme für mich persönlich zu finden. Das folgende Rezept ist das Ergebnis, welches ich nun endlich teilen möchte. Die Menge reicht genau für 4 Luftdichte Spenderdosen mit einem kleinen Rest (in die Dosen passt etwas mehr, wenn man sie ganz voll macht).

Die Konservierung mit Grapefruitkernextrakt/Rokonsal ist BDIH-konform und im Allgemeinen sehr gut verträglich.

Fettphase:
12 g Emulsan II
je 13 g Sesam- Avocado- und Aprikosenkernöl, also insgesamt 39 g Öl
12 g Cetylalkohol (zuerst in Öl lösen)
3 g Shea Butter
3 g Kakaobutter

Dazu 180 g Wasser

1,5 Messl. D-Panthenol
1/2 Messl. Silkprotein (für ein seidiges Hautgefühl!)
1 Messl. Vitamin E Acetat

ggfs. 5-10 Tr. Rosenholz- , oder 5 Tr. Rosenöl, äth.

Konservierung: 30 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal

Zuerst den Cetylalkohol im Öl lösen, dann Emulsan und zum Schluss Kakaobutter und Shea Butter. Diese Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.
Zurück    top

Handcreme mit Bienenwachs

Diese Creme ist für alle Hauttypen, besonders für trockene Hände geeignet und legt einen leichten Film über die Haut. Die Wirkung kann mit den entsprechenden Zusatzstoffen an das jeweilige Hautbild angepasst werden. Messer

Fettphase:
15 g Sesam-, Distel-, oder Olivenöl (oder ein anderes nach Wahl)
2 g Cetylalkohol (zuerst auflösen)
7 g Tegomuls
4 g Bienenwachs

Auf diese Fettphase kommen 85 g Wasser.

Hier noch eine Auswahl von Zusatzstoffen, die für Handcremes besonders geeignet sind. Es müssen nicht alle verwendet werden!

1/2 - 1 Messl. D-Panthenol 75 %,
20 Tropfen Pro Vit F, oder andere Vitamine
30 Tropfen Aloe Vera 10-fach
1/2 - 1 Messl. Kamille Extrakt
20 Tropfen Silkprotein
1 kl. Msp. Allatoin oder Harnstoff
2 Tropfen Rosenholzöl, Lavendelöl, oder anderes ätherisches Öl für den Duft

Konservierung: 12 Tr. Paraben K (3 Monate) oder Grapefruitkernextrakt/Rokonsal

Fettphase bei 65-68 °C anrühren (Cetylalkohol zuerst auflösen) und ebenso heißes, abgekochtes Wasser unter ständigem Rühren einrühren. Bei Handwärme die restlichen Zutaten hinzugeben. Die Creme wird erst beim Kaltrühren cremig!
Zurück    top

Leichte Kokoscreme

Diese herrlich nach Kokosnuss riechende Creme ist besonders für fettige oder Mischhaut geeignet. Sie zieht schnell ein und hinterlässt ein samtiges Gefühl auf der Haut.

Fettphase:
13 g Kokosöl
1 g Cetylalkohol (zuerst auflösen)
3 g Tegomuls
3 g Lamecreme
4 g Shea Butter

Dazu kommen 70 g Wasser.

1 Messl. D-Panthenol
5 Tr. Alpha Bisabolol
1/2 Messl. Vitamin E Acetat

Konservierung:
je 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal (2-3 Monate)
oder je 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat (1 Monat)
oder 10 Tr. Paraben K (3 Monate)

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.
Zurück    top

Calendula Creme für junge und empfindliche Haut

Diese Ringelblumencreme ist eine wahre Wundercreme, die bei vielen Hautproblemen ihre Wirkung tut. Die Creme wird ziemlich fest, lässt sich aber prima verreiben und zieht schnell ein.

Sie ist wegen ihrer milden Zutaten besonders für Babys und Kleinkinder geeignet. Mit dieser Creme konnten schon einige Arztbesuche vereitelt werden. Windeldermatitis? Frühgeborenen-Ausschlag? Mit dieser Creme kann Linderung verschafft werden. Aber auch Menschen mit sensibler Haut werden diese Creme schätzen lernen. Sie hilft überall und fast jedem.

Fettphase:
4 g Emulsan II
13 g Calendulaöl
4 g Cetylalkohol (zuerst in Öl lösen)

Dazu 60 g Wasser

1/2 Messl. D-Panthenol
8 - 20 Tr. Kamille Extrakt
oder
8 Tr. Alpha Bisabolol
ggfs. 1 Tr. Lavendelöl (beruhigend, entzündungshemmend)

Konservierung: 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat oder 10 Tr. Paraben K.

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.
Zurück    top

Calendula Tages- und Nachtcreme

Diese Creme ist eine Abwandlung der Calendula Creme und ist für jeden Hauttyp geeignet. Mit ein paar Handgriffen und weiteren Rohstoffen kann aus einem Grundrezept eine Creme für die ganze Familie hergestellt werden. Einfacher und schneller geht es gar nicht.

Grundrezept

Fettphase:
4 g Emulsan II
13 g Calendulaöl oder zur Hälfte Traubenkernöl oder jedes andere Öl je nach Hauttyp
4 g Cetylalkohol (zuerst in Öl lösen)

Dazu 60 g Wasser

1/2 Messl. D-Panthenol (immer)

Konservierung: 10 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal oder Paraben K oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat.

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.

Zurück    top

Meersalz-Harnstoffcreme (z.B. bei Schuppenflechte)

Recht flüssige Creme, die durch das Salz manchmal etwas brennt, aber Linderung verschaffen kann. Die Haut kann glatter werden und Entzündungen können zurück gehen.

Ein besonderer Vorteil dieser Creme ist, dass die Grundlage, also die Cremesoft schon fertig gerührt ist. Die übrigen Zutaten müssen nur eingerührt werden, so dass die Zubereitung sehr schnell und einfach ist.

Ich experimentiere noch mit einer neuen Rezeptur gegen Schuppenflechte und hoffe bald, ein paar neue Anregungen geben zu können. Wer vorab den Stand der Dinge erfahren möchte, kann mir gerne eine Mail senden.

Nchtkerze 50 g Cremesoft HT
5 g Himalaja Salz oder Salz aus dem toten Meer
2 g Harnstoff
5 ml D-Panthenol
3 ml Aloe Vera 10fach
5-10 ml Nachtkerzenöl
25 Tr. Pro Vit F

Konservierung: eventuell 15 Tr. Paraben K oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat

Alle Zutaten kalt (bei Zimmertemperatur) in die Cremesoft einrühren.
Zurück    top

Erfrischende Tagescreme

Diese recht feste und trotzdem sehr leichte Creme kühlt und erfrischt die Haut. Durch das Distelöl wird die Haut schön matt. Ein belebender Start in den Morgen!

Fettphase:
5 g Tegomuls
12 g Distelöl
1 ml Nachtkerzen- oder Borretschöl
4 g Shea Butter
dazu 60 ml Wasser

1 Msp. Harnstoff oder Allantoin

1 Messl. D-Panthenol
15-20 Tr. Aloe Vera 10-fach
30 Tr. Grüntee Extrakt (auch Kamille - oder Calendulaextrakt)
je 10 Tr. Vitamin E Acetat und Pro Vit F (oder auch andere Vitamine)

Konservierung: 12 Tr. Paraben K

Fettphase auf 65-68 °C erhitzen. Die ebenso heiße, abgekochte Wasserphase unter ständigem Rühren in die Fettphase einrühren, bis die Creme handwarm ist. Harnstoff oder Allantoin in einer kleinen Menge Wasser auflösen und der fertigen Creme hinzufügen. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.

Abwandlung mit Hyaluron:

Diese Creme wird besonders schön und locker, wenn man noch 1 kleine!! Messerspitze Hyaluron mit verarbeitet.

Abwandlung mit Kollagen:

Zusätzlich wird der Creme statt des Hyalurons als Wirkstoff

1/2 - 1 Messl. Kollagen hinzugefügt.
zurück Zurück    hoch top

Reichhaltige Nachtcreme

Schaum Diese Creme beruhigt und pflegt die Haut. Sie ist etwas fettiger, als die Tagescreme, zieht aber trotzdem sehr gut ein.

Fettphase:
10 g Emulsan II
35 g Avocadoöl, Sesamöl oder Olivenöl
1 ml Borretsch- oder Nachtkerzenöl
5 g Shea Butter

dazu 50 ml Wasser
1 Messl. D-Panthenol
1 Msp. Allantoin
30 Tr. Grüntee Extrakt (auch Kamille - oder Calendulaextrakt)
1 ml Carotin Öl/Pro Vit A
je 10 Tr. Vitamin E Acetat und Pro Vit F (oder auch andere Vitamine)

Konservierung: 12 Tr. Paraben K

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und ebenso heißes, abgekochtes Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.
Zurück    top

Bodycreme

Hier ein Rezept für eine Bodycreme, die in Konsistenz, Farbe und Auftragegefühl sehr angenehm ist und einer Gekauften (einer bekannten Ladenkette, deren Kosmetika ohne Tierversuche hergestellt werden) in nichts nachsteht. Sie zieht sehr gut ein und hinterlässt ein seidiges Gefühl auf der Haut. Die reichhaltigen Inhaltsstoffe können von einem gekauften Produkt nicht übertroffen werden.

15 ml Jojobaöl
15 ml Weizenkeimöl
15 ml Macadamianuss-, oder Avocadoöl, oder ein anderes zum Hauttyp passendes Öl
3 g Cetylalkohol (zuerst in Öl lösen)
12 g Tegomuls
4 g Shea Butter
4 g Kakaobutter

215 ml Wasser
1 Messl. Guarkernmehl

2 Messl. D-Panthenol
20 Tr. Aloe Vera 10-fach
20 Tr. Meristem Extrakt
20 Tr. Weizenprotein/Nuratin P
½ Messl. Nachtkerzenöl
1 Msp. Allantoin
1 Msp. Hyaluron (vorher in etwas Alkohol und 2,5 ml Wasser lösen)

Konservierung: 25 Tr. Paraben K oder Grapefruitkernextrakt/Rokonsal oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat

Fettphase bei 65-68 °C anrühren, wobei der Cetylalkohol zuerst aufgelöst werden muss.

Während dessen, zunächst Guarkernmehl in ein Becherglas geben und mit dem 65-68 °C heißen Wasser unter Rühren auffüllen. Nicht andersrum, weil sonst das Guarkernmehl klumpen könnte. Dann Wasserphase unter Rühren in die Fettphase geben und rühren, bis die Creme handwarm ist.

Bei Handwärme die übrigen Zutaten in die Creme einrühren. Das Hyaluron in ca. 1 ml Alkohol lösen und mit 5 ml erkalteten, abgekochtem Wasser vermischen. Hier kann auch das Allantoin hinzugefügt werden, da es so nicht mit der Wasserphase erhitzt wird.

Zurück    top

Fettcreme mit Lanolin - Grundrezept nach Stephanie Faber

Dies ist ein Grundrezept, das sich durch die pflegende Wirkung, die absolut natürlichen Zutaten und den Verzicht auf Konservierungsmittel auszeichnet. Es ist sowohl bei normaler bis sehr trockener Haut, als auch für Problemhaut (Schuppenflechte, Ekzeme, etc.) geeignet. Ideal auch als Handcreme oder Fußcreme verwendbar.

10 g Lanolin anhydrid
5 g Bienenwachs
5 g Shea- oder Kakao Butter
20 g Mandelöl
20 g Jojobaöl
3-10 Tr. ätherisches Öl

dazu 40 g abgekochtes Wasser oder Orangenblütenwasser

Die ersten 3 Zutaten langsam im Becherglas schmelzen, dann die Öle hinzufügen, und alles auf ca. 60 °C erhitzen. Dann ebenso heißes Wasser hinzufügen und gut rühren, bis die Creme erkaltet ist. Erst bei Handwärme das ätherische Öl hinzufügen.

Zur Haltbarkeit:

Da diese Creme nicht konserviert wird, sollte bei der Herstellung besonders auf Sauberkeit geachtet werden, damit keine unerwünschten Keime in die Creme dringen. Das gilt besonders für die Cremetiegel, die auf jeden Fall lichtundurchlässig sein sollten.

Leicht konservierend wirken das vorkonservierte Blütenwasser und das ätherische Öl. Aber auch nur mit Wasser und ohne ätherisches Öl zubereitet hält die Creme mindestens 3 Monate. Wenn man nur kleine Mengen bei Zimmertemperatur und den Rest im Kühlschrank aufbewahrt, sind auch 6 Monate und mehr durchaus möglich. Jojobaöl wird nicht ranzig, was die Haltbarkeit ebenfalls verlängert.
Zurück    top

Abwandlung: Harnstoffcreme gegen schuppige Haut

Diese Creme enthält den für selbstgemachte Cremes höchsten Harnstoffanteil, ohne dass die Creme instabil wird. Besonders geeignet ist sie bei Schuppenflechte, gegen Hornhaut an den Füßen und jedes trockene, schuppige und sehr empfindliche Hautbild. Selbstverständlich ersetzt auch diese Creme nicht den Gang zum Arzt, aber sie kann bei regelmäßiger Anwendung eine deutliche Linderung der Beschwerden herbeiführen.

Grundrezept Fettcreme mit Lanolin
5 g Harnstoff (Urea)

Den Harnstoff in so wenig Wasser wie möglich vollständig auflösen.
Den dazu benötigten Wasseranteil von der Wasserphase (40 g abgekochtes Wasser) des Grundrezeptes abziehen. Sobald die Creme etwas abgekühlt ist und anfängt, stabil zu werden, die Harnstoffmischung hinzufügen und kräftig weiter rühren.

Zurück    top

Abwandlung: Erfrischende Fußcreme mit Menthol und Rosmarin

Die Harnstoffcreme gegen schuppige Haut kann schnell und einfach zu einer erfrischenden Fußcreme abgewandelt werden. Sie belebt müde Füße und sorgt gleichzeitig für einen guten Geruch.

Grundrezept Harnstoffcreme gegen schuppige Haut
2 -3 Menthol Kristalle
5-10 Tr. ätherisches Rosmainöl

Die Menthol Kristalle in etwas Wasser auflösen, was gemeinsam mit dem Harnstoff erfolgen kann, und der fertigen Creme hinzufügen.
Zuletzt das Rosmarinöl hinzufügen.
Zurück    top

Lotions

Bodylotion

Diese Bodylotion ist recht flüssig und lässt sich daher sehr gut verteilen. Sie zieht gut ein und hinterlässt einen angenehmen, schützenden Film auf der Haut.

Fettphase:
6 g Tegomuls
15 g Sonnenblumenöl
1 ml Borretschöl oder Nachtkerzenöl

dazu 100 ml Wasser

30 Tr. Aloe Vera 10-fach
1 ml D-Panthenol
1 ml Pro Vit F

1 Msp. Harnstoff
1 Msp. Allantoin

3-10 Tr. ätherisches Öl nach Belieben

Konservierung: 15 Tr. Paraben K (3 Monate) oder Grapefruitkernextrakt/Rokonsal

Harnstoff und Allantoin in wenig Wasser vorlösen.

Fett und Wasserphase auf 60-68 °C erhitzen, erst Fett, dann ebenso heißes, abgekochtes Wasser in eine hitzebeständige Flasche füllen und gut schütteln, bis die Lotion abgekühlt ist. Mehr zu dieser Methode: hier.

Natürlich kann die Lotion auch ganz normal gerührt werden.

Bei Handwärme die weiteren Zutaten hinzufügen.
Zurück    top

Salbenrezepte


Salben enthalten im Gegensatz zu Cremes keinen Wasseranteil. Daher brauchen sie nicht unbedingt konserviert werden. Sie sind bei ordnungsgemäßer Lagerung und sauberer Verarbeitung ebenso lang haltbar, wie die Grundsubstanzen selbst.

Calendula (Ringelblumen) Salbe

Diese Salbe eignet sich für alles; eine ideale "Familiensalbe", auch gut bei wunden Babypopos. Sie ist bei Verletzungen, Schürfwunden, Verbrennungen, trockener Haut und "Winterekzemen" und sogar als Wetterschutzsalbe sehr gut geeignet.

Bienenwachs 50 g Bienenwachs
250 ml Olivenöl oder anderes kalt gepresste Öl nach Wahl
50 g Sheabutter oder Kakaobutter (oder auch gemischt)
2 Hände voll getrockneter Ringelblumenblüten, kleingehackt

Konservierung: 10-15 Tr. Vitamin E Acetat

Diese Zutaten vorsichtig in einem so großen Becherglas schmelzen, dass hinterher die Ringelblumenblüten auch noch Platz haben.
Ringelblumenblüten hinzufügen und erneut erhitzen, bis die Masse etwas aufschäumt.

Die fertige Fettphase kann zur Sicherheit auch in einem Topf erhitzt werden und dann können die Ringelblumen dazugegeben werden.

Nach dem Aufschäumen vom Herd ziehen. Einen Tag stehen lassen und dann das Fett wieder erwärmen, durch ein Leinentuch filtern und in Cremedosen füllen.
Zurück    top

Erkältungsbalsam

Diese Salbe ist eine einfache Abwandlung der Ringelblumensalbe. Die ätherischen Öle werden in ihr sehr gut gebunden, wodurch diese leicht bei Bedarf auf den Rücken und die Brust aufgetragen werden können.

10 g Bienenwachs
50 ml Olivenöl oder anderes kalt gepresste Öl nach Wahl
10 g Sheabutter oder Kakaobutter (oder auch gemischt)
25 - 35 Tr. ätherisches Rosmainöl
25 Tr. ätherisches Lavendelöl
Konservierung: eventuell 5 Tr. Vitamin E Acetat

Die Zutaten der Fettphase vorsichtig im Becherglas einschmelzen. Die Masse so weit abkühlen lassen, dass sie noch gut zu rühren ist, aber nicht mehr so heiß ist, dass die ätherischen Öle sofort verfliegen. Also lieber etwas länger warten und dann die Öle hinzugeben. Sofort in kleine Cremedosen abfüllen.
Zurück    top

Erkältungsbalsam für ältere Kinder und Jugendliche

Für Kinder darf ausschließlich Lavendelöl verwendet werden.

Daher kann man einfach bei dem oben stehenden Rezept das Rosmarinöl weg lassen. Die Dosis des Lavendelöls ist für einen Erkältungsbalsam für Kinder mehr als ausreichend.

Hier gilt, lieber etwas weniger, als zu viel. Daher muss die Menge bei kleineren Kindern noch weiter reduziert werden. Wenige Tropfen können ausreichen.
Die Verträglichkeit sollte auf jeden Fall zuvor getestet werden. Dazu 1 Tr. Lavendelöl mit 15 Tr. Öl mischen und in der Armbeuge verreiben. Am besten sollte zuvor der Kinderarzt um Rat gefragt werden.
Zurück    top

Lippenpflege


Raue Lippen kennen die meisten Menschen. Besonders in der kalten Jahreszeit oder aber auch im Sommer am Strand werden die Lippen trocken, spröde und beginnen einzureißen. Herkömmliche Lippenpflegestifte bestehen überwiegend aus Paraffin - der Substanz schlechthin, die mit der selbstgemachten Kosmetik vermieden werden soll. Denn durch Paraffin trocknet die Haut immer mehr aus und ein ständiges Nachfetten wird erforderlich.

Lippenbalsam für trockene Lippen

In Lippenpflegestifthülsen gefüllt, übertrifft dieser Lippenbalsam fast jedes käufliche Produkt und steht ihm auch im Anwendungskomfort in nichts nach. Da der Balsam kein Paraffin enthält, macht er die Lippen nicht von Pflegeprodukten abhängig.

lippen 10 g Mandelöl
10 g Jojobaöl (oder nur eines der beiden, dann aber 20g)
10 g Bienenwachs
10 g Kakaobutter oder Shea Butter
evtl. -2 Tr. ätherisches Öl (z.B. Lavendel)

Die ersten 3 Zutaten zusammen im Becherglas oder Wasserbad schmelzen, bis eine klare Schmelze entstanden ist. Dann Kakao- oder Sheabutter dazugeben und auflösen lassen. Da sich diese beiden Rohstoffe schneller auflösen, als das Bienenwachs, werden sie so besonders schonend verarbeitet.
In fertige Lippenstifthülsen, kleine Dosen (die doppelwandigen sind innen abgerundet, so dass auch Reste gut mit dem Finger erreicht werden können) oder Töpfchen (z.B. "Goldlackdosen") gießen und erkalten lassen
Zurück    top
Variante mit Honig

Grundrezept
bis zu 1/2 Messl. flüssigen Honig

beigeben und gut verrühren.
Zurück    top
Variante ohne tierische Zusätze

Zurück    top
Variante mit Pigmenten

Durch die Hinzugabe von Pigmenten wird aus einem einfachen Lippenpflegestift ein pflegender Lippenstift. Hier sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

Dazu wird in die fertige Masse

bis zu 1 Messl. Pigmente (Perlglanz oder "normale")

gemischt. Fertig ist ein leicht getönter pflegender Lippenstift.

top

Zurück    top

Lippenpflegestift

Dieser Lippenpflegestift ist der absolute Allrounder, für den alles zum Lippenbalsamstift gesagte ebenfalls gilt. Durch den höheren Ölanteil lässt sich dieser Stift besonders gut auftragen.

Dieses Rezept reicht für ca. 2 Lippenpflegestifte.

10 g Jojobaöl
4,5 g Bienenwachs
1,5 g Shea Butter
evtl. 6 Tr. Vitamin E Acetat

Alle Zutaten schmelzen, evtl. Vitamin E Acetat hinzufügen und sehr gut verrühren, bis die Masse zähflüssig wird. Dann in die Lippenpflegestifthülsen füllen.
Zurück    top

Augenpflege

Reichhaltige Augencreme

Diese reichhaltige Augencreme ist auch ideal als Make-up Grundlage geeignet und zieht schnell ein. Als Öl ist Jojobaöl am Besten geeignet, weil es nicht in die Augen "kriecht". Im Gegensatz zu gekauften Cremes sind keine anschwellenden Wirkstoffe enthalten, die die Falten nur scheinbar mindern.

1/2 Messl. (0,5 g) Cetylalkohol (zuerst in Öl lösen!)
6 g Emulsan II
1 Messl. Fluid Lecithin Super
22 ml Jojobaöl
30 ml abgekochtes Wasser (oder erhitztes Blütenwasser)
Konservierung: 7 Tr. Grapefruitkernextrakt/Rokonsal oder Paraben K

ca. 4 - 6 von den folgenden Wirkstoffen, je nach Hauttyp (es können auch mehr sein). Suchen Sie sich die aus, die sie vorrätig haben:

10 Tr. Aloe Vera 10-fach
10 Tr. D-Panthenol 75%
10 Tr. Alpha Bisabolol
10 Tr. Vitamin E Acetat
10 Tr. Vitamin A-C-E Fluid
10 Tr. Liposomen Konzentrat, Vitamin A oder Vitamin E beladen
10 Tr. Pro Vit F
10 Tr. Meristem Extrakt
5 Tr. Sanddorn-Fruchtfleischöl
1 Msp. Harnstoff
1 Msp. Hyaluronsäure

Fettphase und Wasser auf 65-68 °C erhitzen und Wasser unter ständigem Rühren in Fettphase einrühren. Bei Handwärme die weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.

Zurück    top

Gelrezepte

Liposomengel

Dieses vitaminreiche Gel kann sowohl für die Tages- als auch für die Nachtpflege angewendet werden.

Da dieses Gel selbst kein Fett enthält, kann es sehr gut als Make-Up Grundlage verwendet werden. Es kann aber auch nach der Pflege als normale Creme oder als Grundlage für die Hautcreme aufgetragen werden.

2 Messl. Lipoderminkonzentrat HT
2 Messl. abgekochtes, erkaltetes Wasser
1 Messl. Vitamin A-C-E Fluid

Konservierung: 2 Tr. Paraben K oder Grapefruitkernextrakt/Rokonsal oder Grapefruitkernextrakt/Kaliumsorbat

Wasser und Fluids in das Lipoderminkonzentrat einrühren.

Hyalurongel

Das Rezept für das Hyalurongel findet sich in der neuen Rubrik "Anti-Aging".
Zurück    top

© 2002-2014 MeineKosmetik.de
Impressum