Baden
und
Duschen

Kosmetik Selbermachen



Hier geht es zum Meine Kosmetik Online Shop

Baden und Duschen

Badezusätze
Duschzusätze
Massage
Wohlfühltipps

Besonders Bade- und Duschzusätze lassen sich leicht und günstig selber herstellen. Dies kann ganz leicht mit Zutaten aus "Küche und Kühlschrank" oder mit "professionellen" Wirkstoffen geschehen. Je nach Geschmack und Stimmung kann die Küche oder der Rohstoffvorrat geplündert werden.

Badezusätze

Es gibt fast nichts Einfacheres, als Badezusätze selber herzustellen. Der Phantasie sind in Wirkstoffen und Düften keine Grenzen gesetzt.

Da ein Bad für gewöhnlich länger dauert, als eine schnelle Dusche, ist die Haut länger mit den Badezusätzen in Kontakt. Zudem wird die Haut bei einem längeren Bad aufgeweicht, so dass ungesunde Zusatzstoffe besonders schädigend wirken können. Daher sollte hier unbedingt auf milde Rohstoffe geachtet werden.

Sahnebad

Sahne und Öl pflegen die Haut und machen sie geschmeidig. Je nach Hauttyp erübrigt sich sogar das Eincremen nach dem Bad. Die ätherischen Öle können medizinische oder aber auch nur angenehme Wirkungen haben. Das bestimmt sich je nach Öl.

ca. 50 ml Schlagsahne
ca. 1 EL Öl (z.B. Olivenöl, Walnussöl oder Mandelöl)
ca. 1 TL Tensid oder herkömmlicher Badezusatz (als Emulgator)
einige Tr. ätherisches Öl (z.B. Lavendel)

Öl in Sahne geben und gut umrühren. Mit dem Badezusatz zu einer homogenen Masse rühren. Der Badezusatz kann auch weggelassen werden. Dann verbinden sich Öl und Sahne aber nicht so gut, bzw. es muss sehr kräftig gerührt werden. Das ätherische Öl kann nach Belieben hinzugefügt werden, muss aber nicht.
Zurücktop

Rückfettendes Schaumbad

Dieses Schaumbad sollte sehr gering dosiert werden. Mit der Brause aufgeschäumt entwickelt sich ein recht feinporiger Schaum. Vor allem mit Salz angedickt, lässt sich so (vielleicht mit etwas Lebensmittelfarbe?) ein tolles und hautverträgliches Bad für die Kleinen herstellen.

Dosierung:
Nicht mehr, als ein paar Spritzer!

25 g Betain
25 g Zetesol
7 g Fluid Lecitin CM
2 ml Weizenprotein/Nuratin P
30 g Sonnenblumen-, Mandel-, Distel- oder ein sonstiges Öl

dazu 410 g warmes, abgekochtes Wasser

ggfs. 1 Spritzer Zitronensaftkonzentrat oder Zitronensäure Lösung
25 g Rewoderm
bis zu 3 g Äth. Öl oder Parfümöl

Betain, Zetesol, Fluid Lecitin CM, Weizenprotein/Nuratin P und Öl gut mischen und mit Wasser aufgießen.

Das Zitronensaftkonzentrat oder Zitronensäure Lösung hinzufügen, falls der Ph-Wert über 5 ist, weil ansonsten das Rewoderm nicht richtig andickt.

Rewoderm unter Rühren langsam hinzufügen, damit es nicht klumpt.

Die Äth. Öle erst ganz am Ende kurz vor dem Abfüllen hinzugeben, damit sie sich nicht verflüchtigen.

Beispiele für Ölmischungen

Je nach Öl erhält man ein:
- Entspannungsbad (z.B. Lavendel, Bergamotte),
- Erkältungsbad (z.B. Eukalyptus, Rosmarin, Salbei, Kiefernadel usw.),
- belebendes Bad (Rosmarin, Thymian - sehr sparsam!!), oder
- eins, das einfach nur gut riecht (Geranie und Zitrone bringen den Frühling ins Bad).
Zurücktop

Badevergnügen mit Kräutertee

Hier noch ein Tipp für alle, die Kosmetik für den kleinen Geldbeutel mit Zutaten aus der Küche herstellen möchten.

2-3 (oder mehr, je nach Geschmack) Teebeutel Kräutertee entweder
direkt ins Badewasser oder
mit heißem Wasser übergießen und dann alles (Beutel und Tee, oder nur den Tee)

direkt in die Badewanne geben und einfach drin lassen, bis das Wasser eingelaufen ist.

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aber auch hier gilt, langsam ausprobieren, weil insbesondere der in einigen Tees enthaltende Thymian reizend wirken kann. Für Kinder sollten auch Badetees nur sehr vorsichtig verwendet werden.

Natürlich haben solche Teebäder längst nicht die Wirkung, wie ätherische Öle in Badezusätzen sie haben. Dafür sind sie aber in fast jedem Haushalt vorhanden und es tut einfach nur gut, sein Badewasser ein wenig mit gesundheitsfördernden Zutaten aufzupeppen.

An dieser Stelle noch ein Hinweis auf das Sahnebad, das wunderbar mit dem Teebad kombiniert werden kann. Hier aber zuerst den Tee in das Badewasser geben und die Sahne erst ganz am Schluss.
Zurücktop

Duschzusätze

Shampoos

Bei der selbstgemachten Kosmetik gibt es keinen Grund, warum das Shampoo nicht auch als Duschgel verwendet werden könnte. Da hier Stoffe, wie Silikone, künstliche Festiger, PEGs usw. nicht enthalten sind, sind selbstgemachte Shampoos hervorragend zur Körperpflege geeignet.

Solche 2-in-1 Produkte sind sehr praktisch, vor allem für Unterwegs.
Zurücktop
wasser

Mandelöl

Erst ganz normal Duschen.
Dann mit Mandelöl einreiben, kurz einwirken lassen und lauwarm abduschen.
Nicht mehr einseifen! Das Mandelöl bleibt als leichter Film auf der Haut und ersetzt das anschließende Eincremen.

 

Öle bei trockener Haut

Verschiedenste Haut- und Massageöle können nach dem Duschen bzw. Baden statt Körperlotionen direkt auf die feuchte Haut aufgetragen werden. Danach die Haut trocken tupfen. Wirkt Wunder.

Alternative aus der Ayurveda:

Täglich vor dem Duschen komplett mit aufbereitetem (einmal aufkochen lassen) Sesamöl einreiben, also vom Kopf angefangen (inklusive der Haare!) bis zu den Füßen. Danach kann das Öl abgeduscht werden. Hier ist also nur die Reihenfolge umgekehrt, soll aber aufgrund der Kombination Öl/Wasser trotzdem sehr gut funktionieren.
Zurücktop

Pflege-Öl

Dies ist ein sehr leichtes Rezept, das erstaunlich effektiv ist.

85 ml gutes Öl, wie Avocado-, Mandel-, Jojobaöl.
5-10 ml Fluid Lecitin Super
1/2 Messl. D-Panthenol
1/2 Messl. Vitamin E Acetat
10-20 Tr. äth. Öle nach Wahl

Alle Zutaten gut vermischen.

Anwendung: Nach dem Duschen oder Baden direkt auf die feuchte Haut geben und einmassieren. Durch das Wasser, das noch auf der Haut ist, bildet sich eine Emulsion, was man daran erkennt, dass sich ein milchiger Film bildet.
Zurücktop

Massage

Zur Massage kann jedes Öl verwendet werden. Hier kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an. Mit ein paar Tropfen ätherischem Öl nach Wahl angereichert, wird jedes Öl zu einem Genuss.
Zurücktop

Massageöl gegen Cellulite

3 Handvoll frische Efeublätter in
1 Liter Weizenkeimöl

ansetzen. Zwei bis drei Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen, dann abseihen. Das Öl auf ca. 40 Grad erwärmen und zwei Esslöffel Honig darin verrühren. Abkühlen lassen und in kleine Fläschchen füllen.
Zurücktop

Wohlfühltipps

© 2002-2015 MeineKosmetik.de
Impressum